Kinesiotaping/Physiotaping

Kinesio-Taping wurde in den siebziger Jahren von Dr. Kenzo Kase, einem japanischen Chiropraktiker, als Behandlungsmethode entwickelt.

Ein spezielles elastisches Tape und eine entsprechende Technik ermöglichen es Schmerzen und Bewegungseinschränkungen sofort erfolgreich zu therapieren.

Die Kinesio-Taping-Methode nutzt den körpereigenen Heilungsprozess. Es nimmt Einfluss auf das neurologische und zirkulatorische System des Menschen.

Durch die spezifische Art des Tapens erzielt man eine stimulierende Wirkung auf Muskelpartien, Gelenke, Lymph- und Nervensytem.

 

Indikationen für das Kinesio-Taping sind zum Beispel:

  • HWS-Syndrom
  • Epicondylitis, Carpaltunnel -Syndrom
  • LWS - Syndrom, Ischialgien, Diskusprolaps
  • ISG - Blockierungen
  • Kniebeschwerden
  • Muskelteilrupturen
  • Gelenkdistorsionen
  • Lymphödeme