KG-Neuro (KG ZNS)

Man versteht darunter krankengymnastische Behandlungsverfahren (nach Bobath, Vojta, PNF, E-Technik) unter Ausnutzung der natürlich  vorhandenen Bahnungs- und Hemmungsmechanismen des Nervensystems.

In unserer Praxis werden zur Zeit die PNF-Technik, die E-Technik und Bobath (nur für Erwachsene) angewendet.

PNF steht für Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation und ist ein physiotherapeutisches Analyse- und Behandlungskonzept. Man analysiert das Bewegungsverhalten eines Patienten im Vergleich zur physiologischen Bewegung. Danach formuliert man gemeinsam mit dem Patienten die Ziele für eine Verbesserung des Bewegungsverhaltens und plant die Behandlung.

PNF hat das Ziel pathologisch veränderte Bewegungsabläufe wieder zu physiologischen (gesunden) Bewegungsabläufen zurückzuführen. Man nutzt es aus, dass die physiologischen Bewegungsmuster im zentralen Nervensystem abgespeichert sind. Alle Bewegungsmuster zeichnen sich durch eine festgelegte Dreidimensionalität aus.

 

E-Technik ist eine neurophysiologische Therapie und wird auf entwicklungskinesiologischer Grundlage durchgeführt.

Ziel der E-Technik ist die Verbesserung koordinierter und ökonomischer Funktionsabläufe, sowie eine qualitative Umgestaltung von Bewegungsprogrammen im Zentralnervensystem, ohne diesen Bewegungsablauf im geschlossenen System dynamisch trainieren zu müssen.

Die Entwicklung des Behandlungskonzeptes war entscheidend durch die Skoliosebehandlung geprägt.

 

Das Bobath-Konzept ist ein problemlösender Ansatz in der Befundaufnahme und Behandlung Erwachsener und Kinder mit neurologischen Erkrankungen.
Die Behandlung beeinflusst die Partizipationsebene als auch die Struktur- bzw. Funktionsebene (ICF und ICFcy).

Das Bobath-Konzept basiert auf neurophysiologischen und entwicklungsneurologischen Grundlagen und orientiert sich an den Ressourcen des Patienten.
Die Erkrankung, bei der das Bobath-Konzept am häufigsten angewandt wird, ist der apoplektische Insult bzw. der Schlaganfall (Hirninfarkt), der mit einer Halbseitenlähmung (Hemiplegie) einhergeht oder die verschiedenen Erscheinungsbilder Cerebral Parese sowie Erkrankungen mit verschiedenen hypotonen Erscheinungsformen wie der spinalen Muskelathrophie.